Interview mit Trittau online

Lohnunternehmer Bastian Oetjen im Trittau Online Interview

Grönwohld – Trittau Online hat mit dem jungen Unternehmer Bastian Oetjen aus Linau ein Interview geführt. Oetjen hat als junger Mann den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und führt ein erfolgreiches Lohnunternehmen.

Trittau Online: Herr Oetjen, welches sind ihre Aufgaben als Lohnunternehmer?

Oetjen: Meine Aufgaben als Lohnunternehmer sind neben meinen Schwerpunkt Dienstleistungen Mist – und Weidemanagment, auch individuelle Aufgaben. Frei nach dem Motto,
nix ist unmöglich.

Trittau Online: Welches Tätigkeitsfeld haben Sie im Winter?

Oetjen: Im Winter erledige ich zum einen in der Gemeinde Grönwohld den Winterdienst und zum anderen, biete ich Dienstleistungen rund um die Knickpflege an. Auch Bäume können gefällt werden, HackSchnitzel geliefert werden etc.

Trittau Online: Welche Geräte und Fahrzeuge stehen in ihrem Fuhrpark zur Verfügung?

Oetjen: In meinem Fuhrpark befinden sich zwei Schlepper, ein John Deere 6910 mit 135 PS und ein Steyr 6150CVT mit stufenlosem Getriebe und 150 PS. Außerdem Geräte zur Heu/Heulage bzw. Silageernte also Mähwerk Wender/Kehrer und Schwader, für den Transport der Ballen steht ein großer Ballenwagen bereit und die passenden Frontladegeräte wie speziell für eingewickelte Ballen eine Greifzange.
Ein Miststreuer mit Breitstreuwerk und 15m/3 (Kubikmeter) auch hier stehen für jeden Einsatz passende Ladewerkzeuge bereit. Außerdem ein Mulcher mit 3m Arbeitsbreite, ein Knickputzer mit 6m Ausleger und einer Dückerschere für einen sauberen Schnitt. Sonst noch einige Anhänger Wiesenschlepper, Wiesenstriegel mit nach Saat und ein Güllewagen.

Trittau Online: Seit wann betreiben Sie das Unternehmen?

Oetjen: Seit Juli 2008 mit 23 Jahren habe ich nach Abschluss der Meisterprüfung im Landmaschinenhandwerk mit der Selbständigkeit begonnen. Erst Nebenberuflich und seit 2013 in Vollzeit. Ich vermiete meine Arbeitskraft als Fahrer auch an andere Unternehmen.

Trittau Online: Warum wollten Sie selbstständig arbeiten?

Oetjen: Ich hab in der Zeit in der ich Nebenberuflich unterwegs war, nach und nach neue Kunden gewonnen, irgendwann passte es nicht mehr, und so haben meine Partnerin und ich uns entschieden, diesen Weg zu gehen. Ich denke wir haben das richtige getan.

Trittau Online: Auf dem Weg zur Selbstständigkeit gibt es Höhen und Tiefen. Was würden Sie jungen Unternehmern raten?

Oetjen: Gibt es Tiefen? Was kann man jemanden raten, Ordnung und Zuverlässigkeit.

Trittau Online: Was wird eigentlichen wann geerntet?

Oetjen: Die Ernte beginnt in unserer Gegend in Mai mit der Gras Ernte, dann im Juni Juli das Heu und das erste Getreide was sich bis Mitte Ende August hinzieht. Ab Anfang August beginnt die Aussaat der Ernte fürs nächste Jahr. Ende September beginnt die Maisernte und dann war es das soweit. In Gemüsebau Regionen mag es anders sein, aber das sind so die groben Daten.

Trittau Online: Wie lang sind die Arbeitstage in der Erntezeit?

Oetjen: Die Arbeitstage sind manchmal sehr lang, ich denke keine andere Branche ist so stark Wetter abhängig, wenn der Landwirt nach einem 12-15 Stunden Tag zu einem auf das Feld kommt und sagt: Das muss fertig, soll regen kommen! Dann geht es weiter, da braucht man eine starke Frau hinter sich, und ich bin froh sie zu haben!

Trittau Online: Was muss ein Lohnunternehmer unbedingt können?

Oetjen: Ein Lohnunternehmer sollte unbedingt rechnen können, flexibel und belastbar sein.

Vielen Dank Herr Oetjen für das Interview

(JPG)